Altes Gemäuer in neuem Glanz: Paulaner Bräuhaus am Kapuzinerplatz

Paulaner_Braeuhaus_03Fast 25 Jahre wurde im altehrwürdigen Paulaner Bräuhaus am Kapuzinerplatz nichts mehr gemacht. Seit Sommer 2013 erstrahlen die alten Gemäuer in neuem Glanz. Das neu gestaltete Bräuhaus vereint auf angenehme Weise traditionelle Wirtshauskultur mit zeitgenössischer Gastronomie. Serviert werden gutbürgerliche Gerichte, das eine oder andere Gericht wird aber auch modern interpretiert. Dazu gibt es frisches Paulaner vom Fass. Für besondere Anlässe kann man auch ein ganzes Faß  (20 oder 30 Liter) bestellen.
Eine schöne Idee für ein Fest.

Im Sommer 2013 hat das Bräuhaus am Kapuzinerplatz seine Pforten und den Biergarten wieder geöffnet und freut sich seitdem über regen Besuch. Auffällig ist die gesamte Atmosphäre der neu gestalteten Räume. So ist das Interieur gar nicht kitschig sondern kombiniert Holz und Stahl in dem weiß geputzen Gemäuer. Im Sudhaus wird sogar gebraut. Ebenfalls neu gestaltet wurde der Biergarten. Unter alten Kastanienbäumen kann man hier im Sommer Brotzeit, Gegrilltes und kühles Bier genießen.

Schnitzel, Schweinebraten, Kässpätzle – die Karte führt wirklich alles auf, was die gutbürgerliche bayrische Küche zu bieten hat. Der Schweinsbraten wird mit zweierlei Knödel (Brezn- und Kartoffelknödel) serviert, dazu eine resche Kruste und saftig zartes Schweinefleisch. Das Schnitzel ist schön kross gebraten dazu gibt es feine Bratkartoffeln und Preiselbeeren. Sehr lecker sind auch die Kässpatzen. Frisch und knackig war auch der Beilagensalat mit Kresse und einem gut gewürzten Balsamico-Dressing angerichtet.

Von den feinen Gerichten ganz verzaubert haben wir gleich noch ein Dessert bestellt. Der Scheiterhaufen kam mit Birne und und wurde schön angerichtet im Glas serviert, daneben ein Kännchen Vanille-Sauce. Alles in allem traumhaft. Auch die Preise sind absolut fair. Mittags (11-15 Uhr) bietet das Bräuhaus unter der Woche auch ein täglich wechselndes Mittagsgericht für 6,50 Euro.

Wir haben das Bräuhaus an einem frühen Samstagabend besucht und egal wie heiß es her geht: Der Service ist flott, freundlich und sehr zuvorkommend. Das Bräuhaus ist wirklich einen Besuch Wert und eine tolle alternative zu den bekannten Bräuhäusern der Innenstadt!

Paulaner Bräuhaus
Kapuzinerplatz 5
80337 München
Tel: +49 89 5446110
www.paulaner-brauhaus.de 

 

 

Auf den neuesten Ski durch Ischgl und die Silvretta-Arena

Auf dem Weg zum Skifahren an den Arlberg bin ich schon oft am Paznauntal vorbeigefahren. Das Vergnügen, in der Silvretta-Arena Ski zu fahren, hatte ich aber zum ersten Mal bei der Preview on Snow. Ischgl ist vielen als Après-Ski-Hochburg bekannt, der kleine Ort im Paznauntal bietet aber noch weit mehr als Party, Musik und Schirmchenbars. So warten hoch oben in der Silvretta-Arena 238 anspruchsvolle Pistenkilometer für alle Könnerstufen. 2014 geht mit der Eröffnung der Gondel auf den Piz Val Gronda ein langes Bauprojekt zu Ende, mit dem ein weiteres Gebiet zum Freeriden erschlossen wurde.

Eine Woche vor Beginn der ISPO in München haben Columbia, Tecnica, Blizzard und Hansmann PR zur Preview on Snow nach Ischgl eingeladen. Auf uns warteten nicht nur eine Menge Material zum Testen sondern auch die Befahrung der Silvretta-Arena und des Piz Val Gronda mit dem neuesten Material. Am Freitagabend wurde alles, was es zu testen galt vorgestellt: das komplette Skigebiet, ein umfangreiches  Skisortiment für jegliche Anforderungen, die neuesten Skischuhe von Tecnica und mit TurboDown die Neuheiten von Columbia im Bereich Daune/Isolation. Diese kurzweilige Präsentation hat auf jeden Fall die Vorfreude auf den nächsten Morgen gesteigert!

Am Samstag starteten wir früh morgens in das Skigebiet. Beim Frühstück bei Sonnenaufgang im Bergrestaurant Pardorama am Pardatschgrat stieg die Vorfreude auf die bevorstehenden Skitage. Gut gestärkt ging es bei den ersten Sonnenstrahlen in das weitläufige Skigebiet der Silvretta Arena. Trotz der recht milden Temperaturen waren alle Pisten sehr gut befahrbar, auch die Talabfahrt war kein Problem. Die Freeride-Truppe hat mit dem Bergführer noch einige unverspurte Rinnen entdeckt – es war also für jeden etwas dabei.

Ich habe mich der Race-Truppe mit Tom Rakuscha von Blizzard angeschlossen und hatte zwei super Skitage in der Silvretta-Arena.  Tom hat mir den neuen Blizzard VIVA 700 TIIQ mit einer Länge von 160 cm regelrecht ans Herz gelegt. Der Viva ist ein Damenski, der speziell auf sportliche Fahrerinnen zugeschnitten ist. Der Viva lag auch bei hohen Geschwindigkeiten satt auf der Piste und ließ sich super drehen: Am Ende wollte ich den Ski eigentlich nicht mehr zurückgeben. Nachmittags wartete dann der Piz Val Gronda auf uns. Leider war inzwischen der Nebel aufgezogen, doch die Fahrt in der riesigen Gondel für bis zu 150 Personen war durchaus imposant. Die Abfahrt zur Heidelberger Hütte war auf Grund der schlechten Sicht und den Schneeverhältnissen nicht nur ein Vergnügen, hat aber trotzdem Spaß gemacht und war mit den Ski gut machbar.

Das ist der Traumski für die Piste!
Das ist der Traumski für die Piste!

Statt Après-Ski gab es auf der Hütte einen gemütlichen Hüttenabend, was mir sowieso viel besser gefällt. Im Sommer als beliebtes Radziel bekannt, zieht die Heidelberger Hütte im Winter Skitourengeher und Schneeschuhwanderer an, die auf ihrer Tour durch die Silvretta für eine Nacht Rast machen. Von der Heidelberger Hütte kommt man dann am nächsten Tag wieder gut ins Skigebiet.

Ischgl ist auf jeden Fall eine Reise wert und kann weit mehr als Après-Ski. Von München aus sind es knapp 200 km ins Paznauntal. Für einen Tagestripp ist das fast etwas weit, zudem sollte man das Skigebiet auch wirklich ausnutzen und erkunden. Ideal also für einen Wochenendtrip.

 

Surffilmfestival München 22.-25.1.2014

Liebe Freunde des Wassersports: Die Floßlände läuft aktuell nicht und auf den Bach wagen es im Winter nur die wirklich hartgesottenen Surfer. Eine kleine Alternative mit ein paar Tagen Sonne, Wellen, Strand und Meer bietet das Surffilmfestival München. Vom 22. bis 25. Januar 2014 gibt es täglich ein paar nette Surffilme. Am Freitag dann noch eine Party von O’Neill.

Das Festival findet täglich ab 12 Uhr im Maienzeit Hofladen statt. Tags gibt es einen Pop-up Store inklusive Café und “Surf Art Exhibition”; die Filme beginnen jeweils um 20 Uhr. Das aktuelle Programm ist unter www.surffilmfestival.de zu finden.

Jetzt habe ich noch 2×2 Tickets für Donnerstag, den 23. Januar für Euch. Die Tickets gehen an die ersten beiden Personen, die mir folgende Frage beantworten können: Um welchen Surfer geht es im Movie „Learn to Breathe“, das auf dem Surffilmfestival am Donnerstag, den 23. Januar gezeigt wird. Bitte sendet Eure Antwort bis spätestens Mittwoch 12 Uhr an hallo@liebesmuenchen.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Weitere Infos unter: http://surffilmfestival.de/

Akademie der Bildenden Künste: Diplomausstellung 2014

Kunstfreunden und kreativen Menschen möchte ich im Februar die Diplomausstellung 2014 an der Akademie der bildenende Künste ans Herz legen. Die Ausstellung des Abschlussjahrgangs 2014 findet vom Mittwoch, den 05. Februar bis Sonntag, den 09. Februar 2014 im Altbau der Akademie statt.  Euch erwarten viele spannende, schöne und ungewöhnliche Arbeiten von jungen Künstlern. Wer im Abschluss jahrgang dabei ist, erfahrt Ihr hier.

Diplom 2014
05.02. – 09-02.2014

Öffnungszeiten
Mittwoch – Freitag 14:00 – 20:00 Uhr
Samstag/Sonntag 12:00 – 20:00 Uhr

Akademie der bildenen Künste
Akademiestraße 2
80799 München
http://www.adbk.de/

 

 

Neuer Vietnamese im Viertel: das Jack Glockenbach

Jack_Glockenbach_München_02

Das Glockenbachviertel hat seit Sommer 2013 einen neuen Vietnamesen: Das Jack Glockenbach. Und spätestens seitdem die Süddeutsche Zeitung das Lokal entdeckt hat, erfreut sich das kleine Restaurant großer Beliebtheit. So sind wir selbst losgezogen auf eine kleine Reise nach Vietnam – zumindest in die Küche des Landes und waren am Ende des Abends satt und glücklich zugleich.

 

Reservieren ist im Jack Glockenbach Pflicht! Beim Betreten des Lokals muss man kurz warten, wird aber dann freundlich mit der Speisekarte zu seinem Platz gebracht. Für uns fünf hat man sogar extra einen Tisch umgeräumt, damit wir besser sitzen können. Das Personal kümmert sich reizend um die Gäste! Die Karte macht neugierig und hungrig zugleich. Die Vorspeisen haben wir allerdings ausgelassen und uns auf die eher traditionellen vietnamesischen Reisnudelgerichte gestürzt.

Jack_Glockenbach_München

Bei der Namensgebung der Speisen war der Inhaber Jack Pham kreativ. Bei uns gab es I`m so beautiful „Bun Xa Dau Hu“ (Gebratenes Natur-Tofu & knusprige Röllchen auf lauwarmen Reisnudeln mit frischem Salat, Gurken und Sojasprossen und hausgemachter Limonen-Sauce) und die Wir Nudeln „Bun Cha Gio“ (Knusprige Röllchen mit Schweinfleisch, Garnelen und Gemüse dazu lauwarme Reisnudeln, Erdnüsse, verschiedene Kräuter und hauseigener Limonen-Fisch-Sauce). Auch die Ihre Nudel Schüssel „Bo Xao Xa“ (Rind mit Zitronengras gebraten, dazu lauwarme Reisnudeln, verschiedene Kräuter, Erdnüsse und hauseigener Limonen-Fisch-Sauce) waren vorzüglich. Andere Gerichte heißen Pacific Time, GingerTerra kotta Topf oder Piratensuppe.

Wir waren mit unserer Auswahl sehr zufrieden. Alle Gerichte waren frisch zubereitet und sehr fein abgestimmt. Dazu habe es einen wirklich hervorragenden Grünen Veltliner, schön frisch aber nicht säuerlich. Auch an den Nachbartischen gab es nur zufriedene Gesichter. Gekocht wird ohne Geschmacksverstärker, viele vegetarische Gerichte können auch vegan bestellt werden. Hinzu kommen die fairen Preise und der wirklich freundliche Service: wir wurden alle persönlich mit einem Handgruß verabschiedet. Wir haben diesen Abend nach Weihnachten sehr genossen.

Jack Glockenbach
Thalkirchner Straße 3
80337 München
Tel: 089 – 23 07 67 88
http://www.jack-glockenbach.de/

Friedrich Liechtenstein am 11.1.2014 zu Gast im Unter Deck

Pressefoto Friedrich Liechtenstein 2Am 11. Januar erwartet München einen Auftritt des Berliner Künstlers Friedrich Liechtenstein. Entertainer, Schauspieler und Theaterregisseur Liechtenstein lässt sich schwer beschreiben, Euch erwartet aber sicher ein außergewöhnlicher Abend. Man sagt sich, seine Shows berühren das Herz. Mir persönlich gefällt die warme, etwas rauchige Stimme. Für diesen Abend mit Tiefgang hat sich Friedrich Liechtenstein das Unter Deck ausgesucht.

Einlass ist ab 20 Uhr – der Eintritt ist frei. 

Unter Deck
Oberanger 26
80331 München

Aktuell tanzt er zu einem Track von Icke & Er, die ihn unter „Der Tourist“ auf ihrem Label Starlight Music veröffentlicht haben. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Adabbo Skiservice im Zentrum von München

An Weihnachten hat es ein wenig geschneit, aber so richtig lässt der Schnee auf den Hängen der Münchner Hausberge noch auf sich warten. Bevor es aber wirklich lost geht, sollte noch mal ein ordentlicher Service gemacht werden. Meine Empfehlung dazu: Geht zum Adabbo Skiservice am Sendlinger Tor.

Ein paar Freunde hatten mir den Adabbo Skiservice als Geheimtipp empfohlen. Hier wird sich bereits seit 1966 mit viel Liebe um Ski und seit den Neunzigern auch um Snowboards gekümmert.

In einem Hinterhofkeller am Sendlingertor findet man diese kleine aber feine Skiwerkstatt. Beim Betreten riecht es ordentlich nach Skiwachs, eben wie es sein soll. Ihr könnt Euch sicher sein – hier werden Ski, Snowboards und auch Langlaufski sorgsam behandelt und bekommen je nach Zustand geschliffene Kanten, einen neuen Belag oder Skiwachs. Auch werden hier kaputte Skischuhe repariert, Thermofit-Innenschuhe angepasst sowie Steigfelle neu zugeschnitten.

Ich hatte meine Ski innerhalb von zwei Tagen wieder, in der Hochsaison dauert es eventuell etwas länger, aber es lohnt sich wirklich.

Skiservice Adabbo
Lindwurmstr. 1 (im Innenhof)
80337 München
Tel.: 089 – 23 22 57 98
http://www.skiservice-adabbo.de/

Entspannt das Treiben auf der Müllerstrasse beobachten: die Bar Corso

Bar Corso_München_01Die Müllerstrasse ist die Hauptschlagader im Glockenbachviertel, ist sie doch die Verbindung zwischen Isartor, Fraunhoferstrasse und Gärtnerplatz. Wer hier in einem Café oder Restaurant sitzt, bekommt viel zu sehen: Allerhand buntes Volk geht tags und nachts die Straße herunter. Ein toller Aussichtsplatz ist auf jeden Fall die Bar Corso in der Müllerstrasse 51.

Die großen Schaufenster und das helle Ladenlokal laden Passanten im Vorbeigehen zum Betreten ein; im Sommer kann man auf ein paar Tischen auch draußen Platz nehmen. Bar Corso_München_02Abends lockt eine schöne Bar in die hinteren Räume der Bar Corso. Das Ambiente ist freundlich und klar. Beim Betreten fällt der Blick auf die bunt dekorierte Theke mit allerhand Kuchen und Süßspeisen. Eine kleine Karte bietet eine Frühstücksauswahl, täglich wechselnd gibt es drei Menügerichte für den Mittagstisch, wahlweise mit Suppe, Salat oder Dessert. Da findet sich für jeden etwas. Die Gerichte sind abwechslungsreich und für einen schnellen Mittagstisch passend.

Bar Corso_München_03Das Essen im Corso würde ich als OK beschreiben. Es ist zwar gut, hat mich aber noch nicht vom Hocker gehauen. Meiner Minestrone fehlte ein wenig die Würze. Dabei kann diese feine italienische Suppe so wunderbar aromatisch schmecken. Der Schokoladenkuchen dagegen war sehr lecker, auch beim Kaffee hatte ich nichts auszusetzen.

Ich würde die Bar Corso also eher als das empfehlen, was sie eigentlich ist: eine Bar und ein Café. Ich hatte dort nämlich schon mal ein paar richtig gute Drinks und Kaffee und Kuchen schmecken hier auch wunderbar.

Bar Corso
Müllerstraße 51
80469 München
+49 89 24216115
www.barcorso.de

 

Mit dem Münchner Winter kommt der Kältebus

2012 ins Leben gerufen, ist der Münchner Kältebus von November bis März nachts in der Stadt unterwegs, versorgt Obdachlose mit Getränken und Schlafsäcken oder bietet bei Bedarf den Transfer in eine Unterkunft an. Unter der Hotline können aufmerksame Münchner auch den Münchner Kältebus informieren. Seht ihr also jemanden, könnt ihr den Bus unter 0800/1232321 rufen.

Die Outdoor-Firma Columbia veranstaltet morgen (4. Dezember 2013) um 18.30 Uhr im Biergarten des Hofbräukellers am Wiener Platz eine Spendenaktion. Zugunsten des Münchner Kältebusses lädt Columbia alle zu einem Grillfest unter freiem Himmel ein. Pro zehn Teilnehmer spendet Columbia ein Wärmepaket mit Schlafsack etc. Für alle Teilnehmer gibt es Glühwein und Grillwürstl umsonst. Daran beteiligen sich auch ein paar Promis.

Der Kältebus ist eine gute Sache. Ob das funktioniert, hängt natürlich auch von den Obdachlosen selbst ab, die die Hilfe annehmen müssen. Ich finde das Grillfest von Columbia nicht schlecht. Ihr müsst wirklich nicht mehr tun als im Biergarten am Hofbräukeller (mein absoluter Lieblingsbiergarten) vorbeischauen!

Weitere Infos zum Event gibt es auf Facebook https://www.facebook.com/events/471272712987232/

Eine Burg über Bozen: Castel Flavon – Die Haselburg

 

Wer den Herbst verlängern will oder sich den Frühling schneller herbeiwünscht, dem empfehle ich eine Reise nach Bozen, Südtirol. Eine Stunde hinter dem Brenner vereint die kleine Stadt im Eisacktal italienisches Lebensgefühl mit alpiner Lebensfreude. Während es sich unten im Tal die Bozener in der Sonne gut gehen lassen, ragt im Osten hinter der Stadt der wunderbare Rosengarten empor. Nur wenige Kilometer sind es und man befindet sich in der unberührten und wunderbar wilden Welt der Dolomiten.

Die Stadt Bozen lockt mit vielen Möglichkeiten: Wunderbare Weine, herzhafte Speisen, italienische Mode, schöne Ausflugsziele, Kunst, Kultur und schier unzählige Wanderrouten. Wer sich Richtung Meran und ins Vinschgau begibt, findet hier auch ein schier endloses Netz an Trails zum Mountainbiken. Besonders Naturns und Latsch sind beliebte Ziele. Neben dem vielen guten Essen kommt hier also auch der Sport nicht zu kurz.

 

 

 

Ein besonderer Ort mit wunderbarem Ausblick ist das Castel Flavon zu Deutsch Haselburg hoch über Bozen. Mit viel Liebe zum Detail hat man hier die altehrwürdigen Burgruienen zu einem schönen Anwensen – umringt von Weinbergen – hergerichtet. Geparkt wird außerhalb, auf einem kurzen Fussweg gelangt man zur Haselburg, einer beeidruckenden Festung hoch über Bozen. In der Haselburg speist man auf verschiedenen Ebenen, in Zimmern unterschiedlicher Größe und Ausstattung.

Ganz ausgezeichnet ist auch die Karte im Castel Flavon: hier findet sich eine schöne, gut ausgewählte Zusammenstellung Südtiroler Gerichte, die modern interpretiert und mit Zutaten der Saison zubereitet werden. Schön kross waren die Bruschetta mit Pilzen, Tomaten und Oliven, auch der Salat aus Kürbis und Sellerie auf geräucherter Gänsebrust war sehr lecker, ihm fehlte nur ein wenig Salz. Als Hauptspeise gab es Tagliata di Manzo. Fein geschnittenes Rind mit Parmesanscheiben, Rucola und Tomaten. Die Tagliata wurde mit fünf verschiedenen Gewürzsalzen darunter Kräuter- und Blütensalz serviert, was dem Rind zu einer ganz feinen Note verhalf. Ebenso hatten wir uns für das Hirschragout mit Kastanienspätzle entschieden. Ebenfalls eine wunderbar herbstliche Kreation, die fein gewürzt war. Dazu gab es einenen kräftigen Süditroler Lagrein. Alles in allem eine perfekte Kombination für einen festlichen Abend im Herbst.

Besonders erwähnen möchte ich hier den Service. Aufmerksam, ausgesprochen freundlich und achtsam wurden wir als Gäste behandelt. Als Gast durfe man zunächst ankommen und einen Aperitif genießen, bevor man überhaupt die Karte in die Hand bekam. Zum Abschied hat sich vom Service, über den Barchef bis hin zu den  Geschäftsführern Andreas Amort und Gerhard Stecher jeder persönlich bedankt und mit Handgruß verabschiedet. Alles in allem ein ganz wunderbarer Abend in der Haselburg, an den ich mich lange erinnern werde.

Mein Dank geht auch an HRS, die sich freundlicherweise um ein Hotel in Bozen gekümmert haben! Ich komme wieder, ganz bestimmt!

Castel Flavon/Haselburg
Kuepachweg 48
I-39100 Bozen (BZ)
Tel +39 0471 402130
Fax +39 0471 242801
http://www.haselburg.it/