Einen Ausflug wert: Trail-Vergnügen in der Silvretta-Bike-Arena

Photo Moritz Bender, pink bommel
Photo pink bommel

Wir Münchner fahren gerne Rad. Egal ob ins Münchner Umland, die Isar entlang oder mit dem MTB Richtung Tegernesee und die Münchner Hausberge: In der Umgebung gibt es viele schöne Radrouten und Trails für alle Könnerstufen. Abfahrtsorientierten Mountainbikern, die auf kilometerlange Trails stehen, möchte ich die Silvretta-Bike-Arena im Paznauntal empfehlen. Die Reise nach Ischgl eignet sich nicht unbedingt für einen Tagesausflug aber für ein verlängertes Wochenende im Sommer ist das Paznauntal genau richtig. Wir haben die Trails im August 2013 getestet und waren begeistert. Der nächste Ausflug ist für das Wochenende um den 15. August schon geplant!

Hier geht es zu meinem Testbericht der Silvretta Bike Arena auf bikesophy.com

 

Herrlich unaufgeregt: Gasthof zur Post in Weil-Pestenacker

Echte bayrische Küche, ebenso freundliche, bayrische Bedienungen und wenig Chi Chi gibt es im Gasthof Post in Weil, Ortsteil Pestenacker. Das liegt auf dem Land zwischen Augsburg und Landsberg am Lech und da kommt man eher selten hin. Stimmt! Ich finde diese bayrische Wirtschaft trotzdem sehr erwähnenswert.

Ich mag diese herrlich unaufgeregten, bodenständigen und ehrlichen Gasthöfe auf dem Land. Der Gasthof Post ist genau so eine Wirtschaft, die noch dazu gute Hausmannskost bietet. Das Fleisch kommt aus der Region, die Karte ist übersichtlich und bietet zur Saison passende Gerichte. Am Martinstag darf Gans und Wildente nicht fehlen. Klassische Wildgerichte wie Hirschgulasch und Wildschweinbraten mit Knödeln oder frischen Spätzle und Preiselbeeren gibt es natürlich auch auf der Karte. Nicht zu verachten ist auch die Schnitzelauswahl mit Münchner Schnitzel (mit Meerrettich), klassischem Wiener Schnitzel (natürlich vom Kalb) und Steirischem Schnitzel (mit Kürbiskernen).

Bei unserem Besuch war Martinstag. Also zurück zum Geflügel. Eine halbe Gans hätten wir vorab bestellen müssen, die Portionen der anderen Gäste waren aber unglaublich groß. Gänsebrust mit feinem Rotkohl Blaukraut und Kartoffelknödeln war genau richtig; wir waren begeistert. Die Gänsebrust schön zart, dazu eine fein abgeschmeckte und würzige Sauce und ordentlich Blaukraut mit Pflaumen und Rotwein. Das alles wurde dann noch mit Preiselbeerbirne serviert. Ausgezeichnet! Ebenso hatten wir den Hirschschlegel „Försterin Art“ mit Champignons und Spätzle und glasierten Weintrauben. Eine ausgezeichnete Wahl. Zu allen Gerichten passte auch der hausgemachte, naturtrübe Apfelsaft hervorragend.

Mit einem Besuch in Augsburg oder Landsberg verbunden, ist der Gasthof Post in Weil eine kleine Reise Wert. Auch wenn man einfach mal in einen bayrischen Landgasthof fernab von München gehen möchte, lohnt sich die Fahrt nach Weil. Gäste erwartet keine besonders alte oder urige Stube sondern ein Gasthof auf dem Land mit netten Bedienungen im Dirndl. Nicht mehr und nicht weniger.

Gasthof zur Post
Hauptstraße 22
86947 Weil-Pestenacker
Tel.: 08195-277