Urlaub im Le Florida, Schwabing

Le FloridaIch habe ein Faible für Lokale, die eine Mischung aus Bar und Restaurant sind. Essen an der Bar oder Drinks am Tisch? Wo man Speisen und Getränke zu sich nimmt, ist eigentlich egal. Hauptsache das Ambiente, besagte Drinks und die Speisekarte stimmen. Wichtig ist mir auch die Atmosphäre. Das Le Florida in der Georgenstrasse 48 in Schwabing kombiniert das alles ausgezeichnet und ist eine gute Adresse für einen entspannten Abend in Schwabing; fast wie ein kleiner Urlaub.

Das Lokal ist recht gemütlich, gedimmtes Licht, das von an den Wänden quer montierten Stehlampen kommt und Kerzen auf dem Tisch lassen eine warme und entspannte Stimmung entstehen; meine Fotos sind daher auch eher dunkel. Platz nehmen können Gäste entweder an der Bar, an einem der Stehtische neben dem Eingang oder an den großen Tischen. Egal wo, sie werden sich überall wohl und umsorgt fühlen.

Le Florida

Wer Salat und Curry-Gerichte (Tam Tam)  mag, wird das Le Florida lieben. Die Karte bietet eine kleine aber feine Auswahl an exotischen Salaten, Suppen, Vorspeisen und Curries; es ist wirklich für jeden etwas dabei. Viel Gemüse und Salate sowie leckere Dipps gehören zu den durchaus großen Portionen, die duftend und schön angerichtet auf den Tisch kommen. Alle Gerichte sind frisch zubereitet. Es macht wirklich Spaß hier zu essen. Eine Spezialität sind die Tam Tam: leckere Curries mit Fleisch, Fisch oder vegetarisch, die wahlweise mit Reis oder Kartoffelspalten serviert werden. Schön ist auch, dass die Gerichte ordentlich gewürzt sind. Ich hatte an diesem Abend einen Salat mit Spaceballs: Kicherbsenbällchen mit Mangosauce. Ein tolles, fleischloses Abendessen. Wer nichts essen möchte, ist auch an der Bar ein gerngesehener Gast. Hier lässt es sich wirklich gut der eine oder andere Drink genießen.

2007 von Haidhausen nach Schwabing gezogen, ist das Le Florida in der Georgenstrasse eine äußerst beliebte Adresse für gemütliche Abende unter Freunden: es ist an jedem Tag der Woche gut besucht. Man sollte also unbedingt reservieren.

Le Florida Bar – Tam Tam
Georgenstraße 48
80799 München
Tel: 089/4442 9555
http://www.leflorida.de/

 

Freaky Greeky: Das Attentat Griechischer Salat in Giesing

Giesing ist im Gegensatz zum teils überfüllten Glockenbachviertel nicht wirklich das Ausgehviertel. Umso schöner, dass es seit gut einem Jahr ein tolles Lokal gibt: Das Attentat Griechischer Salat. Lustiger Name, dachte ich mir schon beim ersten Hören! Wer aber einen klassischen Griechen mit Standard-Gerichten wie Souflaki, Gyros oder der Zeus-Platte sucht, wird hier nicht fündig. So richtig griechisch ist eigentlich nur der Ouzo, der hier reichlich ausgeschenkt wird, die Auswahl an Vorspeisen, die sich Startschuss² nennen und einer der beiden Besitzer: Jannis Amperiadis, ehemaliger Barmann der „Schnellen Liebe“. Robinson Kuhlmann hat hier auch seine Finger mit drin.

Das Attentat Griechischer Salat liegt in einer schönen Eckkneipe und wirkt schon beim Betreten richtig gemütlich. schummrig ist es hier: die Wände sind in dunklen Tönen gehalten, viele Kerzen und die Glühbirnen über der Bar spenden Licht. An der Wand ist ein großes Graffiti. Neugierig macht die Speisekarte: Da finden sich eine Reihe lustiger Speisen. Die „Bodenlose Unverschämtheit“ zum Beispiel besteht aus Hühnerspießen und Tomaten-Käse-Bällchen zum Selberbrutzeln, Romana-Mix-Salat, Kirschtomaten, Fenchel, Parmesan, Datteln im Speckmantel, Walnüssen, Süßkartoffeln, Mango-Chutney, Avocadomus und Humus. Zum Selberbraten  am Tisch gibt es Brennpaste dazu, die man aber bitte nicht als Dip oder Dressing verwenden soll;  so der Hinweis auf der Karte. Weitere Gerichte mit viel Gemüse, Salat und leckeren Dips heißen: „Wunderhobel“ (mit Rippchen), „Neue Brust“ (Ziegenkäse und Hühnchen), „Denis aus der 14“ (gebratene Salsiccia, Zucchini und Zwiebeln mit Ouzo flambiert) oder auch „Kleidergröße 34“ (vegetarisch). Die Macher der Speisekarte haben Humor.

Nach der Bestellung wird einem die Zeit bis zum Essen mit einigen Runden Ouzo verkürzt. Der Barmann rennt mit einem großen Tablett voll Ouzo Stamperln durchs Lokal. Da kommt man vor dem Essen schon mal auf zwei, drei Ouzo. Ich hatte mich für das „Romantische Wochenende“ mit gebratenem Ziegenkäse, Fenchel, roter Beete, Honig, Feigen, Romanasalat, Karotten, Walnüssen, Tomaten, Süßkartoffeln, Humus, gebackenen Kürbisblüten, Mango-Chutney und Cranberry-Chili-Dip entschieden. Eine sehr gute Wahl für Freunde des fleischlosen Genusses. Schön knackig war der Salat, der mit Feigen, Süßkartoffeln, Nüssen und den leckeren Dips allerhand Überraschungen bot. Toll waren auch die Kürbisblüten und dazu der Ziegenkäse. Alles in allem eine harmonische aber kreative Zusammenstellung, die richtig gut schmeckte.

Aber auch als Bar eignet sich das Attentat Griechischer Salat sehr gut. Der Tresen hat genügend Platz und der Barmann hat auch einiges an Drinks drauf.

Leute, das Attentat Griechischer Salat ist einen Besuch wert, vor allem wenn man die üblichen Lokale und Bars im Glockenbachviertel einfach mal meiden will. Gerade jetzt zur kalten Jahreszeit sitzt man hier auch über mehrere Stunden richtig gemütlich. Also auf geht’s liebe Münchner! Überquert die wunderschöne Isar und steigt den Giesinger Berg hoch! Ihr werdet nicht enttäuscht sein.

Attentat Griechischer Salat
Zugspitzstrasse 10
80541 München
http://www.attentatgriechischersalat.com/

 

Kreative Küche mit regionalen Zutaten: Der Volksgarten

Salat von Romana und RucolaUnweit vom Stiglmaierplatz, versteckt in einem Hinterhof liegt das Münchner Volkstheater. Direkt daneben liegt der Volksgarten. Das Team um Küchenchef Markus Schelbert verspricht selbstbewusste und weltoffene Küche, saisonal beeinflusst und täglich frisch zubereitet. In der Tat: Im Sommer, wie im Winter, mittag wie abends lädt das schicke Restaurant zum Verweilen und Genießen von köstlichen Speisen ein.

Egal ob in der Mittagspause oder abends für ein schönes Essen: Genießer frischer Küche, die in der Tat kreativ auf den Tisch kommt, finden hier immer etwas. Egal ob Salate, die gerne mit Nüssen oder Früchten garniert werden oder der Volksgarten Burger: es schmeckt. Wir waren Mittags da und haben uns an frischen Salaten aus Romana und Rucola, Feigen, gebratenem Ziegenkäse mit Mandeln sowie einem fein gewürzten Balsamico-Dressing erfreut. Zudem gab es noch ein fein abgeschmecktes Weißweinrisotto mit Walnüssen, Austernpilzen und einem großen Lolorosso-Blatt garniert. Auch gut waren die Penne mit getrockneten Tomaten, Scamorza, Parmesan und Pfifferlingen. Ihnen fehlte leider das gewisse Etwas.

Leider kamen wir nicht in den Genuss der leckeren Vorspeisen, die der Volksgarten abends gerne serviert. Da erhalten hungrige Besucher dann se

Passend zum Essen gibt es eine gut sortierte Getränkekarte, die auch Besonderheiten wie selbstgemachte Ingwerlimonade oder im Sommer Rhabarberspritz bietet. Apropos Sommer: ein echter Tipp ist auch die schöne Sonnenterasse.lbstgemachten Humus, Taboulée, eingelegtes Gemüse und viele andere Köstlichkeiten.

Die Preise für ein Hauptgericht liege zwischen 10 und 15 Euro. Dafür bekommt man frische Küche mit ausgewählten Zutaten.

Volksgarten
Brienner Strasse 50
80335 München
Telefon: 089 57877859
http://www.volksgarten-muenchen.de/