Zu Recht unter den Besten – Ski Arlberg

Das Online-Portal skigebiete-test.de hat aus 250 Skigebieten weltweit die zehn besten gekührt. Ski Arlberg ist dabei nach Zermatt auf dem zweiten Platz gelandet, meiner Meinung nach zu Recht. In nur wenigen Gebieten der Alpen in Deutschland, Österreich und der Schweiz lässt es sich so sonst so hervorragend Skifahren, wie auf den weißen Hängen rund um Lech und Zürs.

Ich habe dort vor knapp 30 Jahren das Skifahren gelernt und bin immer wieder gerne zurückgekehrt. Lech gehört sicher nicht zu den günstigen Wintersportorten, aber sicher zu den niveauvollsten und schönsten.  Und für 49,50 (Tagesticket Erwachsener) bekommt man schier endloses Skivergnügen, dafür sorgen 97 Seilbahnen und Lifte die einen Zugang zu ingesamt 340 Kilometer Skiabfahrten verschaffen. Die Pisten sind teilweise recht lang und besonders für geübte Skifahrer ein Vergnügen. Einer meiner Favoriten ist die Runde um den Rüfikopf, nach Zürs über den Zürsersee nach Stuben und wieder hoch nach Lech. Entlang dieser Runde verläuft auch eines der spektakulärsten Rennen „Der Weiße Ring“.

Aber nicht nur das: Ski Arlberg zählt in den Alpen auch als Freeride-Mekka; wer sich in der Gegend nicht auskennt sollte aber auf jeden Fall einen Bergführer mitnehmen, der sorgt nicht nur für etwas mehr Sicherheit sondern kennt bestimmt auch die besten unverspurten Hänge.

Die Wintersaison 2014/2015 startet heute, am 5.12.2014!

Trailtour am Tegernsee: Die Hirschbergtrails

Mit der BOB (Bayrischen Oberlandbahn) ist man in gut einer Stunde am Tegernsee, wenn man rechtzeitig am Hauptbahnhof ist, kommt man auch mit seinem Rad in die Bahn. Rund um den Tegernsee warten lohnende Biketouren für viele Könnerstufen. Im Frühling lohnt sich eine Tour zum Hirschberg mit anschließender Abfahrt über die Hirschbergtrails. Die Tour ist mit 800 HM und knapp 40 km ideal im Frühling, da es noch nicht allzu hoch hinaus geht. Die Abfahrt ist nicht zu technisch, sondern schön flowig.

Ich bin die Tour im Frühling 2013 gefahren, da lag noch ordentlich Schnee. Dank viel Schatten ist die Tour aber auch ideal für heiße Sommertage. Danach lohnt sich ein Sprung in den Tegernsee. Den detailierten Bericht inklusive GPS Daten gibt es hier: http://www.bikesophy.com/unterwegs/fruehlingstour-am-tegernsee-die-hirschbergtrails