Alpenküche: Die Königsquelle am Baaderplatz

königsquelle_01Ganz ehrlich: Von den sieben Jahren, die ich in der Fraunhoferstraße gewohnt habe, bin ich mehr als sechs Jahre an diesem Lokal vorbeigerannt, ohne ihm wirklich Beachtung zu schenken. Leider zu Unrecht. Erst im verflixten siebten Jahr bot sich die Gelegenheit für ein Essen in der Königsquelle am Baaderplatz 2 unweit des Gärtnerplatzes. Dabei ruht das Lokal bereits seit 19 Jahren an diesem Ort.

Bei meinem ersten Besuch war ich wirklich überrascht. Wer die Königsquelle betritt, erwartet ein gemütliches Lokal mittlerer Größe, in dem sich so manch ein Stammgast schon seit mehreren Jahren wohlzufühlen scheint. Ich möchte nicht sagen, dass die Königsquelle DIE Entdeckung ist, doch war ich nach diesem Abend echt positiv überrascht. Wer auch immer hinter dem Herd steht: der Mann oder die Frau versteht ihr Handwerk extrem gut und zaubert ordentliche und sehr gute, aber auch deftige Gerichte auf den Tisch. Dabei fokussiert man sich kulinarisch auf die Alpenrainer Italien, Österreich und Frankreich und zaubert feine Hausmannskost auf den Teller. Dazu gehören Pasta, Vorspeisen und köstliche Fleischgerichte.

koenigsquelle_02Das Schnitzel war so ein Geheimtipp, auf den sich fast der komplette Tisch von immerhin 6 Personen verlassen hat. Auf den Tisch kam eine ordentliche Portion goldgelb gebackenes Schnitzel mit ordentlich Preiselbeeren und Bratkartoffeln, die sich unter besagtem Schnitzel verstecken mussten. Der Tipp hat sich gelohnt Ich bin aber ein wenig davon abgewichen und habe etwas für mich neues bestellt: feiner gebackener Rindertafelspitz mit Wurzelgemüse und Kren (Meerrettich). Zugegeben, das klingt auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich, entpuppte sich aber als feines Gericht  mit zartem Fleisch und feinem Gemüse. Eine sehr gute Wahl.

Wer ein gutbürgerliches Essen in einem netten Lokal ohne viel Schnick-Schnack und Tourikram möchte, der sollte in die Königsquelle. Ihr werdet nicht enttäuscht sein! Reservieren sollte man aber auf jeden Fall.

Königsquelle
Baaderplatz 2
80469 München
Tel +49-89-220071

http://www.koenigsquelle.com/

 

Herrlich unaufgeregt: Gasthof zur Post in Weil-Pestenacker

Echte bayrische Küche, ebenso freundliche, bayrische Bedienungen und wenig Chi Chi gibt es im Gasthof Post in Weil, Ortsteil Pestenacker. Das liegt auf dem Land zwischen Augsburg und Landsberg am Lech und da kommt man eher selten hin. Stimmt! Ich finde diese bayrische Wirtschaft trotzdem sehr erwähnenswert.

Ich mag diese herrlich unaufgeregten, bodenständigen und ehrlichen Gasthöfe auf dem Land. Der Gasthof Post ist genau so eine Wirtschaft, die noch dazu gute Hausmannskost bietet. Das Fleisch kommt aus der Region, die Karte ist übersichtlich und bietet zur Saison passende Gerichte. Am Martinstag darf Gans und Wildente nicht fehlen. Klassische Wildgerichte wie Hirschgulasch und Wildschweinbraten mit Knödeln oder frischen Spätzle und Preiselbeeren gibt es natürlich auch auf der Karte. Nicht zu verachten ist auch die Schnitzelauswahl mit Münchner Schnitzel (mit Meerrettich), klassischem Wiener Schnitzel (natürlich vom Kalb) und Steirischem Schnitzel (mit Kürbiskernen).

Bei unserem Besuch war Martinstag. Also zurück zum Geflügel. Eine halbe Gans hätten wir vorab bestellen müssen, die Portionen der anderen Gäste waren aber unglaublich groß. Gänsebrust mit feinem Rotkohl Blaukraut und Kartoffelknödeln war genau richtig; wir waren begeistert. Die Gänsebrust schön zart, dazu eine fein abgeschmeckte und würzige Sauce und ordentlich Blaukraut mit Pflaumen und Rotwein. Das alles wurde dann noch mit Preiselbeerbirne serviert. Ausgezeichnet! Ebenso hatten wir den Hirschschlegel „Försterin Art“ mit Champignons und Spätzle und glasierten Weintrauben. Eine ausgezeichnete Wahl. Zu allen Gerichten passte auch der hausgemachte, naturtrübe Apfelsaft hervorragend.

Mit einem Besuch in Augsburg oder Landsberg verbunden, ist der Gasthof Post in Weil eine kleine Reise Wert. Auch wenn man einfach mal in einen bayrischen Landgasthof fernab von München gehen möchte, lohnt sich die Fahrt nach Weil. Gäste erwartet keine besonders alte oder urige Stube sondern ein Gasthof auf dem Land mit netten Bedienungen im Dirndl. Nicht mehr und nicht weniger.

Gasthof zur Post
Hauptstraße 22
86947 Weil-Pestenacker
Tel.: 08195-277