Die Lower Eastside zu Gast in Schwabing: Occam Deli

20140623_124631In der Occamstraße in Schwabing gibt es seit einiger Zeit ein neues Restaurant: Das Occam Deli. Ganz nach dem Konzept will das Occam Deli die Wünsche seiner Gäste zu jeder Tageszeit zufrieden stellen: Denn „Deli kommt von Delikatessen und Delis haben ihren Ursprung in der Lower East Side auf Manhattan, New York. Sie bieten Delikatessen der jüdischen, amerikanischen, italienischen, französischen oder orientalischen, schlichtweg kosmopolitischen Küche an. Und sie mischen sie mit den Ansprüchen des New Yorker Straßenlebens. Man kann also frühstücken, zu Mittag oder zu Abend essen, die nötigsten Grundnahrungsmittel einkaufen, so wie Speisen und Getränke mitnehmen.“ New York in Schwabing? Viel Theorie für ein Restaurantkonzept.

20140623_125623Beim Mittagessen kommt es vor allem auf zwei Dinge an: als Gast sollte man nicht zu lange auf das Essen warten, die Speisen sollten aber trotzdem ausgewogen und frisch sein. Dieser Balanceakt gelingt dem Occam Deli aber recht gut. Neben der Speisekarte wartet auf den Besucher täglich ein wechselndes Mittagsmenü – immer mit frischen und durchaus außergewöhnlichen Zutaten. Begeistert war ich von meiner Tarte mit Feigen, Limetten-Crème fraîche  und dem grünen Wildkräutersalat. Dazu gab es eine selbstgemachte Limonade. Schön frisch an einem heißen Sommertag. Ebenso fein war das Risotto mit Garnelen. Wer dann noch nicht satt ist oder noch Zeit hat, dem möchte ich die Kuchentafel empfehlen. Auf einem grossen Holztisch finden sich allerhand Kuchen und Torten. Bei dem Anblick läuft einem wirklich das Wasser im Mund zusammen.

20140623_125628Die Theorie hat das Occam Deli gut umgesetzt und ist für ein Mittagessen eine tolle Wahl. Morgens und auch abends habe ich es noch nicht besucht aber auch da wird sicher allerhand auf den Tisch gezaubert. Laut Karte ist das Konzept hier ähnlich wie in einem Tapas Lokal: viele kleine Gerichte, die man sich an einem Tisch teilt. Das klingt sehr vielversprechend. Gemütlich ist es in dem geräumigen, mit viel Holz gestalteten Lokal allemal. Und von der Lage her ein toller Ausgangspunkt für einen Spaziergang im englischen Garten.

Occam Deli
Feilitzschstr. 15
80802 München

www.occamdeli.com

 

Kaffee und Kuchen in der Maxvorstadt: Der Gartensalon

Gartensalon_01Rosa grünes Interieur, herzliche Kellnerinnen mit blonden Pferdeschwänzen, pinke Tische und mit Rosenblättern garnierte Kuchen auf alten Tellern mit Goldrand: Der Gartensalon in der Maxvorstadt ist für mich das perfekte Café für ein Treffen mit Freundinnen um sich bei Latte Macchiato, Cappucino und Kuchen mal wieder auszutauschen. Versteckt in der Amalienpassage ist das Tagescafé aber schon lange kein Geheimtipp mehr. Kein Wunder, bei schönem Wetter lässt es sich auf der großzügigen Terrasse ganz wunderbar die saftigen Kuchen und Torten genießen, Mittagessen oder im Sommer auch Frühstücken.

Bestellt und gezahlt wird am Tresen, dazu muss man sich nur die Nummer von seinem Tisch merken. Bedient wird dann aber am Tisch. Die Auswahl der Speisen reicht von liebevoll zusammengestellten Frühstücksgerichten, Tomaten- und Schnittlauchbroten, Eierspeisen bis hin zu einer schönen Auswahl an feinen Kuchen und Torten. Mittags gibt es eine täglich wechselnde Speisekarte, viele Gerichte sind vegetarisch. Wir waren zum Kuchenessen dort und hatten einen schönen Nachmittag. Ganz gleich ob Nusskuchen, Apfelkuchen mit Streuseln oder eine köstliche Griestarte mit roten Johannisbeeren: Es schmeckt wie daheim von Mutter gebacken. Angerichtet wird alles mit Blumen und Blüten. Da steckt Liebe zum Detail und Freude drin. Das Konzept geht auf und gefällt mir gut; dazu noch der nette und freundliche Service!

Gartensalon
Türkenstraße 90
80799 München
Tel +49 89 28778604
http://www.gartensalon.net/