Ich kann nicht mehr genau sagen, wie und wo ich auf Martin Kohlstedt gestoßen bin. Den ersten Song, den ich gehört habe, war VET, eine verspielte, fließende Komposition, die mich sofort mitgenommen hat. In den letzten 12 Monaten hat mich seine Musik begleitet, ich habe jedes seiner 3 Alben gehört: Tag, Nacht und Strom. Ich höre Martin Kohlstedt immer wieder: laut beim Autofahren, zuhause auf der Couch bei einem Kaffee oder auch einfach beim Frühstücken. Ich mag den spielerischen Fluss seiner Kompositionen, es fühlt sich an, also ob die Musik selbst durch den Körper fließt. Der Körper reagiert unmittelbar, mal mit Gänsehaut, mal mit Herzklopfen. Jetzt Macht der Künstler auf seiner aktuellen Tournee halt in München.

Ende Oktober hatte ich endlich die Gelegenheit sein wunderbares Spiel im Zeughaus Lindau live zu erleben. Martin Kohsteldt spielt dem Publikum abgewandt, das gibt ihm die Möglichkeit komplett in seine Musik einzutauchen. Es scheint, als ob er jedes Mal wieder eine Beziehung mit seinen Stücken eingeht, sich manchmal fast in selbst darin verliert und dabei immer seine Vergangenheit erzählt. Das wird in den kurzen Pausen zwischen den Stücken deutlich, ganz klar wird er dabei aber nie. So vage sind auch die Titel der Stücke, allesamt Akronyme. Darunter Titel wie HEX, NIO und LEH. Es bleibt vage, er lässt lieber die Musik sprechen.

Unbedingt Live erleben

Martin Kohlstedt live zu erleben ist wunderbar. Die Klavierstücke, experimentelle Kompositionen, die hier und da dezente Unterstützung von einem Synthesizer bekommen, haben etwas wunderbar klares. Sind aber gleichzeitig komplex. Es lohnt sich genau hinzuhören, so haben viele Stücke durch den modularen Aufbau Überraschungen in sich. Die Musik begeistert und fesselt mich zugleich. So ging es auch den gut 100 Gästen im Publikum, es herrschte gebannte Stille, aufmerksames Lauschen. Ein wunderbarer Abend. Umso schöner, dass Martin Kohlstedt am Ende des Konzerts seinen Gästen noch selbst die Ehre gab. So signierte und verkaufte er Platten und gab Autorgramme. So versunken wie der Pianist auf der Bühne wirkte, so unmittelbar und nahe war er nach dem Konzert. Ein schönes Erlebnis. Ich werde wieder ein Konzert besuchen, dann aber in einer grösseren Halle. Das Zeughaus war ein schöner Rahmen, aber diese Musik braucht Raum, einen Konzertsaal.

Martin Kohlstedt kommt nach München
Auf seiner aktuellen Tournee zum Album Strom gastiert Martin Kohlstedt nun am 12.11.2018 in der Black Box des Münchner Gasteig. Wer es nicht nach München schafft, hat am 9.11 noch in Ulm die Gelegenheit. Weitere Konzerttermine findet ihr hier.

Tickets gibt es unter anderem bei Eventim.

Unbezahlte Werbung, da Marken und Ortsennung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spread the love!
  • 2
    Shares

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.