Nach sieben Jahren Pause eröffnet das Restaurant wieder in den alten Räumen in der Klenzestraße 62. Wer die Website des Orangha besucht, erfährt etwas über die Geschichte des Restaurants – das ist sympathisch und lädt zum Weiterlesen ein. Gleichzeitig macht es unheimlichen Appetit: Die täglich wechselnde Speisekarte bietet eine schöne Übersicht an klassischen Gerichten der deutschen Küche:  Da darf auch das Wienerschnitzel vom Kalb mit hausgemachtem Kartoffel-Gurken-Salat nicht fehlen. Das Orangha bietet Hausmannskost mit frischen und regionalen Zutaten, die zur Saison passen und das schmeckt.

Wir haben den Abend mit kaltem Tafelspitz, lauwarmer Gemüse-Julienne und Estragon-Sabayon begonnen. Eine Komposition aus hauchdünn geschnittenem Rindfleisch, fein angeröstetem, warmen und knackigem Gemüse sowie einer feinen Sauce mit Estragonnote. Das zarte Fleisch ist mir auf der Zunge zergangen; dazu das Gemüse und die Sabayon… ein Traum. Als Hauptgericht gab es den fein gedünsteten Lachs mit frischen Kartoffelrösti und Gemüse. Toll zum Lachs war besonders das feine Pesto. Auch das Rinderfilet mit Gemüse und gerösteten Kartoffeln war ausgezeichnet. Es kam perfekt rosa auf den Tisch. Zum Essen habe ich einen schönen Riesling genossen.

Das Konzept des Orangha geht auf. Hier fühlt man sich bei gedimmten Licht und gemütlicher Atmosphäre mit weißen Tischen und schönen Holzstühlen an einem Samstagabend richtig wohl. Und es passt gut ins Glockenbachviertel.

Toll fanden wir auch den überaus freundlichen Service, der sich sehr zuvorkommend um uns gekümmert hat. Wer hier Essen gehen möchte, sollte reservieren. Das Lokal war komplett ausgebucht. Die Leute im Glockenbachviertel wissen eben was gut ist.

Orangha Bar und Restaurant
Klenzestrasse 62
80469 München
Tel: +49(0)89 20 20 78 28
www.orangha.de

 


Spread the love!
  • 2
    Shares

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.